OPRINT3 für Labore und Zahnarztpraxen
"zum experimentellen Einsatz"

Mit dem 3D Drucker OPRINT3 drucken Sie in wenigen Minuten,
auch mehrere Teile gleichzeitig, im Labor Ihre STL-Dateien aus bioinertem, biokompatiblem, sterilisierbarem Hochtemperatur-Polymer-Material (PEEK-Filament).

Konstruiert zum Druck von PEEK, isoelastisch mit Knochen, mit hervorragendem Verhalten in der Prothetik.

Wir bieten auch für MKG-Chirurgen individuelle Lösungen aus PEEK zum Ersatz von Metallen


Profitieren Sie vom Know-how unserer Mitarbeiter und jahrelanger Erfahrung.

Vorteile des PEEK-3D-Druck-Prozesses gegenüber anderen Herstellungsverfahren:

3D-Druck nutzt eine additive Methode im Gegensatz zu anderen Methoden wie Forminjektion oder CNC-Fräsen. Unser Prozess zieht das Objekt Schicht für Schicht hoch, während subtraktive Methoden das Objekt aus einem Block herausfräsen, was zu Materialabfall führt.

Nur-Ein-Klick

Die anwenderfreundliche 1-Klick-Methode macht eine intensive Einarbeitung, wie bei anderen Herstellungsprozessen, durch den Anwender überflüssig. Sie profitieren von unserer Expertise, übernehmen einfach unsere Vorgaben nach Eingabe Ihrer STL-Dateien und drucken.

Materialeinsparung

Subtraktive Herstellungsweisen hinterlassen viel Abfall. Additive Herstellungsprozesse wie 3D-Druck produzieren keinen produktionsbedingten Abfall. Daher ist es ein kosteneffizienter Herstellungsprozess mit geringen Lagerhaltungskosten durch kleine Lagermengen.

Kosten

OPLASMA OPRINT3

Unter Betrachtung des geringen Abfalls, der kurzen Arbeitszeit, dem geringen Instrumentenverbrauch, sowie den leicht mit dem OPLASMA zur besseren Haftung zu konditionierenden Oberflächen ist das Verfahren mit dem OPRINT3 hyperwirksam.

Kurze Vorbereitungszeit

Nach einer kurzen Einrichtung ist der Drucker produktionsbereit.

Geringe Unterhaltskosten

SisoMM 3D Drucker hat geringen Wartungsaufwand, ist einfach zu reinigen und zu reparieren falls nötig; Problemlösung innerhalb 48 Std. garantiert, eventuell mit Gerätetausch (+ Lieferzeit) in der Garantiezeit kostenfrei.

Beschreibung

Geschlossene Druckerkammer aus reaktionsträge Metall, die ein definiertes Temperaturprofil während des gesamten Druckprozesses garantiert.

Die Düse und der Heizbereich sind speziell für PEEK-Druck entwickelt und ermöglichen Drucktemperaturen bis zu 420° Celsius.

Speziell beheiztes Druckbett für optimale Verschmelzung des Materials.

Spezielle Software für PEEK: Nur-Ein-Klick PEEK-Druck.

Druckvolumen: 155mm x 155mm x 155mm

PDF -Folder zum Ausdruck

Filamente geeignet zur Verwendung als Medizinprodukt

filament Die 3D-Druck Technologie mit Fused Deposition Modelling benutzt typischerweise Filamente von 1,75 mm Durchmesser.
Das Filament wird über einen Extruder zur beheizten Druckstelle befördert. Die dort herrschende Temperatur führt zum Schmelzen des Materials.

In geschmolzener Form wird das Material durch eine Düse auf einer Oberfläche in Schichttechnik aufgetragen bis die gewünschte 3D-Struktur aufgebaut ist, eventuell auch mit dem gleichzeitigen Aufbau verschiedener Strukturen an unterschiedlichen Stellen.

Damit Sie unserer Technologie anwenden können, bieten wir sterile oder gereinigte Polymerfilamente an, die beim 3D FFF Druck zu unterschiedlichen Zahnersatzaspekten benutzt werden können.

Gedrucktes PEEK kann weiter mit anderem Material überdruckt werden – auf Anfrage liefern wir die notwendigen Filamente.